WFV beschließt Beendigung und Annullierung der Saison 2020/21

der Beirat des Württembergischen Fußballverbandes hat im Rahmen seiner Sitzung am heutigen Freitag einstimmig entschieden, die laufende Meisterschaftsrunde 2020/21 mit sofortiger Wirkung zu beenden. Da die erforderliche Anzahl von Spielen für eine sportliche Wertung nicht erreicht ist, bleibt als Konsequenz daraus nur die Annullierung der Saison. Eine Wertung hätte nach der letzten Änderung der wfv-Spielordnung im Februar 2021 vorausgesetzt, dass mindestens 75 Prozent der Mannschaften einer Staffel sämtliche Spiele der Hinrunde absolviert haben. Mit Blick auf das Ende des Spieljahres am 30. Juni ist dies zeitlich nicht mehr möglich.


Konkret bedeutet das für alle Spielklassen von der Verbandsliga bis zu den Kreisligen, dass es weder Auf- noch Absteiger gibt und mit demselben Teilnehmerfeld in die neue Saison 2021/22 gestartet wird. Die Entscheidung betrifft sowohl Herren und Frauen als auch die Jugend. Ausgenommen sind die Pokalwettbewerbe, sowohl auf Verbands- als auch auf Bezirksebene. Im DB Regio-wfv-Pokal stehen insgesamt nur noch vier Spiele aus, um auf regulärem Weg einen Teilnehmer für den sowohl sportlich als auch finanziell äußerst attraktiven DFB-Pokal zu ermitteln. Wie mit den Bezirkspokal-Wettbewerben verfahren wird, soll zeitnah geklärt werden – das letzte Wort haben hier die Bezirke selbst.

Re-Start bis zum 9. Mai nicht mehr möglich

Grundlage der Beiratsentscheidung sind die anhaltenden Beschränkungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie, die eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs bis zum 9. Mai nach einer angemessenen Vorbereitungszeit unmöglich machen. Dieses Datum hatten die Spielbetriebsexperten als spätestes Datum für den Re-Start ermittelt, um wenigstens die Hinrunde beenden und somit eine sportliche Entscheidung über Auf- und Absteiger herbeiführen zu können.

wfv-Präsident Matthias Schöck:

„Wir haben bis zuletzt gehofft, müssen nun aber diese bittere Entscheidung treffen. Es war richtig, dass wir uns die Chance so lange wie möglich offengehalten haben, die Saison über den Abschluss der Hinrunde zu einer sportlichen Wertung zu führen – das ist unsere Aufgabe als Verband und Verpflichtung gegenüber unseren Vereinen, für die eine Annullierung teilweise auch wirtschaftlich erhebliche Folgen hat. Ein Abbruch ist deshalb erst dann sachgerecht, wenn in der verbleibenden Zeit keine sportliche Entscheidung mehr herbeigeführt werden kann. Dieser Punkt war nun erreicht.

Hoffnung drückt der wfv-Präsident im Hinblick auf die kommende Spielzeit 2021/22 aus:

„Ich bin zuversichtlich, dass wir die neue Saison pünktlich starten und endlich wieder die Wochenenden in gewohnter Atmosphäre auf unseren Fußballplätzen verbringen können. Bei aller Enttäuschung über die verlorene Saison 2020/21 ist die Vorfreude darauf jetzt schon enorm. Was den Umgang mit der Pandemie angeht, haben unsere Vereine im Spätsommer und Herbst 2020 bewiesen, dass sie sich auch unter erschwerten Bedingungen verantwortungsvoll und leidenschaftlich für den Fußball einsetzen. Davor habe ich großen Respekt und das macht Mut für die Zukunft.“

Entscheidung über Oberligen steht noch aus

Von der Entscheidung ausgenommen sind die baden-württembergischen Oberligen der Herren, Frauen und Jugend. Insbesondere im Falle der Herren-Oberliga sind aufgrund des Übergangs zur Regionalliga Südwest, die ihre Saison nach aktuellem Stand zu Ende spielen wird, die Aufstiegsfragen noch ungeklärt. Die Spielkommission der Oberliga Baden-Württemberg erarbeitet dazu derzeit einen Vorschlag für die Gesellschafterversammlung, dies unter Berücksichtigung der verbandsrechtlichen Rahmenbedingungen der Regionalliga Südwest. Dass „die Auswirkungen auf über- und untergeordnete Spielklassen sowie die Entscheidungen anderer Ligaträger“ zu berücksichtigen sind, sieht der bereits im Juli 2020 beschlossene § 4a der wfv-Spielordnung in Nr. 2 ausdrücklich vor.

TSG-LJG Unterschwarzach – SGM Muttensweiler/Hochdorf Rückblick

Reserve: LJG Unterschwarzach: SGM Muttensweiler/Hochdorf 2:2
Ein unbefriedigendes Spiel zeigte unsere Reserve am Sonntag. Nach einem tollen Spielzug ging man durch Sascha Hepp in Führung. In der Folgezeit schenkte man das Spiel komplett her. Philipp Ruß konnte per direkt verwandeltem Eckball immerhin noch einen Punkt retten.

Erste Mannschaft: LJG Unterschwarzach: SGM Muttensweiler/Hochdorf 0:0
Dass es auf dem Platz in Eggmannsried schwer würde, war wohl jedem bewusst. Bei windigem Wetter hatte der Gastgeber zunächst leichte optische Vorteil, auch wenn die klareren Chancen auf Seiten der SGM zu verzeichnen waren. Analog den vergangenen Spielen konnte sich die SGM nach dem Pausentee deutlich steigern. Man spielte nun mutig nach vorne und konnte in der Folgezeit viele, teils hochkarätige Chancen erarbeiten. Leider blieb das Tor wie vernagelt und kein einziger Abschluss konnte erfolgreich genutzt werden. So blieb es anstatt einem möglichen hohen SGM-Sieg, bei einer für die LJG schmeichelhaften und für uns bitteren Punkteteilung.

Vorschau:
Am kommenden Sonntag empfängt man den SV Stafflangen in Muttensweiler zum kleinen Derby. Sicher ein Topspiel, was nicht nur wegen der Tabellenkonstellation viel Spannung verspricht.
Sonntag, 04.10.2020 13:15 Uhr
SGM Muttensweiler/Hochdorf : SV Stafflangen
Sonntag, 04.10.2020 15:00 Uhr
Muttensweiler/Hochdorf : SV Stafflangen

Anpassungen Homepage

Die überregionalen Ergebnisse (Regionalliga, Oberliga,…) sowie die Ergebnisse vom Bezirk Riß der aktuellen Saison sind nun wieder abrufbar.
Es können nun auch wieder alle Daten (Torjäger, Statistik,..) der 1. und 2. Mannschaft abgerufen werden.
Alle Punkte findet ihr unter dem Reiter „Fussball“

SGM Muttensweiler/Hochdorf – FV Biberach II 2:1

Torschütze: 2x Oliver Mayer

Spielbericht:
Am vergangenen Sonntag startete die SGM Muttensweiler/Hochdorf nach langer coronabedingter Pause nun endlich in die neue Saison. Die SGM begann gegen den technisch sehr starken FV Biberach nervös und geriet in der 27. Minute in Rückstand. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit kam die Heimelf besser ins Spiel und Oliver Mayer zirkelte quasi mit dem Pausenpfiff, einen Freistoß zum Ausgleich ins Kreuzeck. Nach der Pause hatte die SGM nun deutlich mehr Zugriff auf die Partie und erneut Oliver Mayer war es, der die Elf von Coach Oli Schwarz, durch einen an Alexander Thyroff verursachten Foulelfmeter in Führung brachte. Nur weitere 7 Minuten später wurde dem FV Biberach ein Strafstoß zugesprochen, den Keeper Julian Gebhart mit samt Nachschuss, formidabel entschärfte. Nach einem Pfosten bzw. Lattentreffer auf beiden Seiten, blieb es am Ende beim etwas glücklichen SGM Sieg.Ein Sieg der Moral, die SGM zeigte den größeren Siegeswillen, setzte sich so am Ende durch und startete erfolgreich in die neue Saison.

Aufstellung: Julian Gebhart,-Paul Winter, Nico Siegler, Oliver Mayer, Jakob Winter,- Leo Gnandt, Christian Werner, Patrick Ruß, Louis Ruß, Marius Zeh,- Alexander ThyroffEingewechselt: Fabian Fels, Robin Widmann, Christoph Moser, Marius Bader

Vorschau:
Am kommenden Sonntag steht die nächste schwere Aufgabe bevor. Man gastiert beim letztjährigen Tabellenzweiten der SGM Erlenmoos/Ochsenhausen. Das Spiel findet auf dem Hauptspielfeld/Kloster Ochsenhausen statt. Dann bestreitet auch die Reserve ihr Pflichtspieldebüt in dieser Saison.

SGM wird fortgesetzt, Oliver Schwarz auch in der kommenden Saison Trainer

Hallo liebe SGM Fans, auch wenn der Ball derzeit leider ruht, haben die Verantwortlichen der beiden Vereine bereits einige wegweisende Entscheidungen getroffen.
Aufgrund der ausschließlich positven Rückmeldungen wird die SGM auch über das Probejahr hinaus fortgesetzt und unser Cheftrainer heißt auch in der kommenden Saison Oliver Schwarz!

Bleibt Gesund, hoffentlich bis bald…