Muttensweiler und Hochdorf gehen gemeinsame Wege

Der SV Muttensweiler und der TSV gehen ab der Saison 2019/2020 mit einer Spielgemeinschaft ins Rennen. Seit Anfang April befinden sich die beiden Vereine, die nur unweit voneinander entfernt liegen, in engen Gesprächen über eine zukünftig sehr enge Zusammenarbeit im Aktivenbereich. „Die Anfrage kam von Hochdorfer Seite“, sagt Tobias Köhler, Abteilungsleiter des SV Muttensweiler. „Wir kämpfen aktuell mit einer hohen Anzahl an länger verletzen Spielern und stehen ebenfalls vor einem personellen Umbruch. Da vermutlich erst in 2-3 Jahren wieder Besserung in Sicht ist, haben wir sofort Nägel mit Köpfen gemacht“. Auch Achim Bürk, Abteilungsleiter des TSV Hochdorf, freut sich über die zukünftige Zusammenarbeit. „Der SV Muttensweiler war unser Wunschpartner. Wir sind schon lange Zeit auf einer Wellenlänge und haben bereits im Jugendbereich eine langjährige, sehr vertrauensvolle Kooperation aufgebaut.“

Höchstes Ziel beider Vereine ist es, den Jugendlichen eine Perspektive auf dem entsprechenden Niveau anbieten zu können. Eine gemeinsame Philosophie und ein einheitliches Spielkonzept wird in allen Mannschaften vom Jugend- bis zum Aktivenbereich angestrebt. Trainer bleibt Andreas Maier, nach einem weiteren Mann an der Seitenlinie wird aktuell Ausschau gehalten. Über weitere Details wird in den kommenden Wochen intern beraten.

In beiden Vereinen fand eine interne Abstimmung über die zukünftige Spielgemeinschaft statt. Die Entscheidung der jeweiligen Abteilungen für das Gemeinschaftsprojekt fiel nahezu einstimmig. Mit zwei aktiven Mannschaften in der Kreisliga A und in der Kreisliga B sowie einer Reservemannschaft möchte man zukünftig die Saison bestreiten. Das Modell ist zunächst auf ein Jahr ausgelegt, danach wollen die Verantwortlichen ein Resümee ziehen und das weitere Vorgehen besprechen. Insgesamt sind jedoch beide Vereine an einer möglichst langen Zusammenarbeit interessiert.

SV Kirchdorf – SVM 2:1 (2:0)

Für den SV Muttensweiler endete das Auswärtsspiel gegen den SV Kirchdorf/Iller erfolglos. Das Heimteam gewann 2:1. Gegen den SV Kirchdorf/Iller setzte es für den SV Muttensweiler eine ungeahnte Pleite. Jeremy Steinhauser schoss in der ersten Minute vom Elfmeterpunkt das erste Tor des Spiels für den SV Kirchdorf/Iller. Ehe der Schiedsrichter die Akteure zur Pause bat, erzielte Josip Rados aufseiten der Mannschaft von Trainer Karatas Öztürk das 2:0 (42.). Mit der Führung für den SV Kirchdorf/Iller ging es in die Kabine. Der SV Kirchdorf/Iller konnte mit dem ersten Durchgang sehr zufrieden sein. Trotzdem gab es Veränderungen beim SV Kirchdorf/Iller. Timo Birkle ersetzte Samet Sarici, der nun schon vorzeitig Feierabend machte. Durch einen von Oliver Mayer verwandelten Elfmeter gelang dem SV Muttensweiler in der 71. Minute der 1:2-Anschlusstreffer. Obwohl dem SV Kirchdorf/Iller nach erfolgreicher erster Hälfte keine weiteren Tore gelangen, schaffte es der SV Muttensweiler zugleich nicht, die Partie zu drehen. Sie endete mit 2:1.

Im Angriff des SV Muttensweiler herrscht Flaute. Erst 25-mal brachte der Gast den Ball im gegnerischen Tor unter. Trotz der Schlappe behält das Team von Trainer Andreas Maier den achten Tabellenplatz bei. Siege waren zuletzt rar gesät beim SV Muttensweiler. Der letzte dreifache Punktgewinn liegt nun schon fünf Spiele zurück. Weiter geht es für den SV Kirchdorf/Iller am kommenden Sonntag daheim gegen die Reserve von SV Dettingen/Iller. Für den SV Muttensweiler steht am gleichen Tag ein Duell mit dem LJG Unterschwarzach an.

Autor/-in: FUSSBALL.DE

SVM – SV Mittelbuch, 0:2 (0:1)

Der SV Mittelbuch kam am Sonntag zu einem 2:0-Erfolg gegen den SV Muttensweiler. Auf dem Papier ging der SV Mittelbuch als Favorit ins Spiel gegen den SV Muttensweiler – der Verlauf der 90 Minuten zeigte, weshalb dem so war.

Michael Lämmle brachte den SV Mittelbuch in der 39. Spielminute in Führung. Der Gast führte zur Halbzeit knapp mit einem Tor Vorsprung. In Durchgang zwei lief Christian Schwarzkopf anstelle von Christian Werner für den SV Muttensweiler auf. Patrick Rehm versenkte die Kugel zum 2:0 für den SV Mittelbuch (73.) Am Ende nahm das Team von Trainer Marcel Übelhör beim SV Muttensweiler einen Auswärtssieg mit.

Trotz der Niederlage belegt der SV Muttensweiler weiterhin den achten Tabellenplatz.

Der SV Mittelbuch sammelt weiterhin fleißig Erfolge, deren Zahl sich mittlerweile auf 14 summiert. In der Bilanz kommen noch vier Unentschieden und eine Niederlage dazu. Der Defensivverbund des SV Mittelbuch steht nahezu felsenfest. Erst 17-mal gab es ein Durchkommen für den Gegner. Der SV Mittelbuch stabilisierte mit den drei Punkten die gute Ausgangsposition im Aufstiegsrennen. Als Nächstes steht für den SV Muttensweiler eine Auswärtsaufgabe an. Am Sonntag (15:00 Uhr) geht es gegen den FC Mittelbiberach. Der SV Mittelbuch empfängt parallel die Zweitvertretung von SV Dettingen/Iller.

Autor/-in: FUSSBALL.DE

SVM schlägt Tabellenführer BSC Berkheim

Kreisliga A 1: BSC Berkheim – SV Muttensweiler, 2:3 (0:3), Berkheim

Der SV Muttensweiler behauptete sich mit einem 3:2-Sieg beim Tabellenführer BSC Berkheim. Unerwartet und schmerzlich zugleich war die Niederlage für die Hausherren, die sich dem Gast beugen mussten. Für Janik Riegger war der Einsatz nach zehn Minuten vorbei. Für ihn wurde Andreas Maurer eingewechselt. Der SV Muttensweiler ging durch Patrick Ruß in der zwölften Minute in Führung. Wenige Momente vor dem Seitenwechsel war Christian Werner mit dem 2:0 für das Team von Trainer Andreas Maier zur Stelle (42.). Der Halbzeitpfiff war noch nicht ertönt, als Ruß seinen zweiten Treffer nachlegte (45.). Zur Halbzeit blickte der SV Muttensweiler auf einen klaren Vorsprung gegen einen Gegner, den man deutlich beherrschte. In der Halbzeitpause änderte Philipp Birk-Braun das Personal und brachte Simon Schmid und Elias Fink mit einem Doppelwechsel für Niklas Weiß und Heiko Notz auf den Platz. Clemens Schneider schoss die Kugel zum 1:3 für den BSC Berkheim über die Linie (49.). Durch ein Eigentor von Nico Siegler kam das Heimteam noch einmal ran (80.). Nachdem der BSC Berkheim zunächst völlig von der Rolle gewesen war, zog man sich am Ende zumindest noch achtbar aus der Affäre. Zu einem Punktgewinn reichte es jedoch nicht mehr.

Der SV Muttensweiler bleibt mit diesem Erfolg weiterhin auf dem achten Platz. Am nächsten Sonntag (13:15 Uhr) reist der BSC Berkheim zur Reserve von SV Dettingen/Iller, am gleichen Tag begrüßt der SV Muttensweiler den SV Mittelbuch vor heimischem Publikum.

Autor/-in: FUSSBALL.DE

Es geht wieder looooooooooooos…..

Nach einer anstrengenden aber auch guten Vorbereitungen steht nun endlich das erste Pflichtspiel im Kalenderjahr 2019 an. Am Sonntag geht es um 15:00 Uhr in Haslach um die ersten Punkte. Haslach rangiert aktuell auf dem 14. Tabellenplatz und hat zur Winterpause einen neuen Trainer verpflichtet. Es bleibt abzuwarten, wie der neue Trainer die Mannschaft gestaltet hat. Im Hinspiel setzte sich der SVM mit 3:0 durch.

Die zweite Mannschaft spielt bereits um 13:15 Uhr. Wir freuen uns auf eure lautstarke Unterstützung!!!

Testspiele SVM

»Sa. 16.02.19   14:00   H    TSG Bad Wurzach 3:2
»So. 24.02.19   10:00   H    SG Laupertshau. / Maselheim 2:0
»Mi. 06.03.19   18:30   A    SV Eintracht Seekirch0:3
»So. 10.03.19   14:00   H       TSV Ummendorf3:2